Arbeitswelt: Achtsamkeit – Leistung – Ausbeutung

Ursula Baatz, Philosophin und Achtsamkeitslehrerin, Wien
Sepp Schellhorn, Unternehmer und Nationalratsabgeordneter, Salzburg
Heinz Schoibl, Helix, Salzburg
Moderation: Helmut P. Gaisbauer, ifz und ZEA Salzburg

Die Nachfrage an Achtsamkeitstrainings steigt. Diese zielen darauf ab, Menschen im Umgang mit Stress, Leistungs- und Zeitdruck und hohen Anforderungen zu schulen und so das individuelle Wohlbefinden wieder zu steigern. Die Verantwortung wird dabei an das Individuum übergeben, die Rahmenbedingungen nicht verändert. Zudem ist eine Ökonomisierung der Achtsamkeitstrainings zu beobachten: Häufig steht dahinter die Absicht weiterer Leistungs- und Effizienzsteigerung. Zentrale Fragen dieses Panels lauten bspw.: Wie gestaltet sich das Spannungsfeld zwischen der Individualisierung und dem Fokus auf strukturelle Rahmenbedingungen? Inwiefern ist es auch legitim, dass Unternehmen auf Leistung und Effizienz ihrer MitarbeiterInnen pochen?

11.00-12.30 Diskurspanel zu Spannungsverhältnissen

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook