Betteln fordert heraus

big_9783854764915Das Thema Betteln beschäftigt die österreichischen Kommunen seit Jahren. Auch in Salzburg wurde und wird seit Jahren ausführlich zum Thema gearbeitet. Eines der Resultate dieses Prozesses ist das Buch „Betteln fordert heraus“. Armutsmigration ist ein umfassendes Thema. Hierbei geht es nicht nur um das Phänomen des Bettelns, das gewissermaßen als sichtbares „Resultat“ gesehen werden kann, sondern vor allem um die Frage der Armutsbetroffenheit und die Frage der „ererbten“ Armut. Nichts fordert unsere Gesellschaften so sehr heraus wie die Frage von Armut, Reichtum, Umverteilung und die Sichtbarkeit von Armut. Über Jahrhunderte hinweg war Armut besonders in den Städten stets sichtbar. Manchmal mehr, manchmal weniger. Der Band „Betteln fordert heraus“ spiegelt die Vielfalt im Umgang mit diesem komplexen Themenbereich wider. Neben sozialpsychologischen und literarischen Zugängen begeben sich die Autorinnen und Autoren gemeinsam auf die Spurensuche nach Biographien von BettlerInnen, zivilgesellschaftlichem Engagement, dem Umgang mit ArmutsmigrantInnen, Bettelverboten, Migrationsbewegungen und Diskursen. Kathrin Quatember

Johannes Dines, Helmut P. Gaisbauer, Michael König, Clemens Sedmak, P. Virgil Steindlmüller (Hg.): Betteln fordert heraus. Mandelbaum Verlag 2015. Zur Bestellung

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook