Comedy und Extremismus

Das Friedensbüro plant eine künstlerische Initiative, die sich auf kabarettistische Art und Weise mit dem Thema „Extremismus“ auseinandersetzt. Wir sind der Überzeugung, dass man bei diesem Thema versuchen sollte, Menschen auch „emotional“ und nicht nur rein „rational“ zu erreichen. Wie viele von uns haben schon jene berühmt berüchtigten Diskussionen mit „rationalen“ Argumenten geführt und sind kläglich gescheitert?

Aus diesem Grund bieten wir 2 Workshops für junge Salzburger Nachwuchs-KünstlerInnen an, in dem sie dabei begleitet werden, ein Kabarett, Theaterstück oder Video auf die Beine zu stellen, das sich mit dem Thema Extremismus auf kabarettistische Art und Weise auseinandersetzt. Dabei sind wir uns völlig des Spannungsverhältnisses bewusst, das existiert, wenn man solche Themen auf kabarettistische Art und Weise aufgreift: Einerseits fordert Comedy extremistische Ideologien heraus und bietet ihnen die Stirn, andererseits können kabarettistische Überspitzungen auch „Kränkungen“ bei bestimmten Individuen verstärken.

Was gedenken wir zu tun?

Wir suchen für dieses Projekt zehn junge SalzburgerInnen (im Alter zwischen 18-25 Jahren), die Interesse daran haben, bei der Entwicklung eines solchen Stücks mitzuwirken und auch bereit dazu wären, es umzusetzen. Im November hat man dann gleich die Gelegenheit, bei einer Tagung zu Humor, Satire und Extremismus im Rahmen des Open Mind Festival 2017 in der ARGEkultur das Ergebnis der Workshops das erste Mal zu präsentieren. Zusätzlich wird man am selben Tag die Möglichkeit haben, an einem Workshop mit der Youtuber-Gruppe „Datteltäter“ teilzunehmen.

Termine:

Workshop 1.Teil: 12. September 16.00 bis 20.00 im YoCo
Workshop 2. Teil: 17. Oktober 14.00 bis 20.00 im YoCo
Workshop mit den „Datteltätern“: 18. November, 14.30 – 17.00, ARGEkultur
Öffentliche Präsentation im Rahmen des Open Mind Festival: 18. November, 20.00, ARGEkultur

Infos und Anmeldung: Nedzad Mozevic (nedzad@mocevic.at) oder office@friedensbuero.at

bmfjLand SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook