Eskalation/Deeskalation

Handlungsfähig sein, handlungsfähig bleiben
SEMINAR


Auf Basis von Gewalttheorien, Techniken der verbalen und körpersprachlichen Deeskalation bewegen wir uns im Spannungsfeld „Eskalation – Deeskalation“. Wir verbinden die eigene Spontaneität mit erprobten Deeskalationstechniken und betrachten mögliche positive Elemente von Eskalationen. Direkt oder indirekt betroffene Menschen sollen unterstützt werden, Eskalationsmechanismen frühzeitig zu erkennen, um rechtzeitig adäquat handeln zu können. Das Modul bietet Raum für Training und Probehandeln, den Erfahrungsaustausch und die Reflexion von Praxisbeispielen.
Referent: Markus Hopf, Friedensbüro Salzburg, dialoglabor
Freitag, 07.06.19, 09:00‒18:00 Uhr und Samstag, 08.06.19, 09:00‒18:00 Uhr

Markus Hopf, Lebens- und Sozialberater, Mediator, Deeskalationstrainer und Theaterpädagoge, arbeitet mit Einzelpersonen und Gruppen, in den Bereichen Konflikt-, Deeskalations- und Lösungsmanagement, Zivilcourage, Gewaltprävention, Sozialkompetenztraining und ist Ausbildner von TrainerInnen und Coaches. www.dialoglabor.at

Download Folder: Lehrgang WIDERständig vollversion

Modul 3 des Lehrgangs WIDERständig (auch einzeln buchbar)

Teilnahmegebühr: 190 €
10% Ermäßigung: für Mitglieder des Friedensbüros und der ARGEkultur.
Gebühr für Studierende, Wehr- und Zivildiener: 95 €

 Veranstaltungsort:
ARGEkultur
Ulrike-Gschwandtner-Straße 5
5020 Salzburg

ANMELDESCHLUSS: 24. Mai 2019

Informationen und Anmeldungen:
Friedensbüro Salzburg
Mag.a (FH) Barbara Wick, wick@friedensbuero.at
Tel.: +43(0)662/873931

 Eine Kooperation des Friedensbüros Salzburg mit der ARGEkultur Salzburg und der Radiofabrik Salzburg
Mit Unterstützung von Land Salzburg im Rahmen der Aktion DIALOG 2019

 

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook