EUropa in der Schule

Umbruch in EUropa: aktuelle Herausforderungen für die europapolitische Bildungsarbeit
21. November 2017, 11:00 bis 17:00 Uhr in Graz

Es weht ein neuer, wenn auch zaghafter Wind der Hoffnung in der Europäischen Union. Zehn Jahre nach Ausbruch der Wirtschafts- und Finanzkrise nehmen Arbeitsplätze und Wachstum wieder zu. Selbst in Österreich ist das öffentliche Vertrauen in die EU wieder gestiegen (42% im Verhältnis zu 35% im Vorjahr).

Gleichzeitig stehen die EU-Mitgliedsländer vor großen Herausforderungen:  Jugendarbeitslosigkeit, Migration, Klimawandel, außenpolitische Krisen. Der bevorstehende Austritt Großbritanniens wirft die Frage auf, wie und in welchen Bereichen die EU27 stärker zusammenarbeiten wollen, um gemeinsam Lösungen zu finden.

Österreich wird im 2. Halbjahr nächsten Jahres den EU-Vorsitz übernehmen und mit den anderen Mitgliedstaaten wegweisende Entscheidungen über die zukünftige Gestaltung der EU treffen.

Vor diesem Hintergrund und im Hinblick auf die Europawahlen 2019 kommt der europapolitischen Bildungsarbeit vermehrt Bedeutung zu. Die Netzwerktagung soll interessierten SchulleiterInnen und Lehrkräften ein Forum bieten, um aktuelle EU-Themen mit EU-EntscheidungsträgerInnen zu diskutierenErfahrungen im Unterricht auszutauschen und sich über EU-Programme und Angebote zu informieren.

Die Tagung findet 2017 in den Räumlichkeiten der Steiermärkischen Landesregierung (Großer Saal der Landesbuchhaltung, Burggasse 13) in Graz statt. Die Einladung zur Tagung finden Sie auch im Oktober-Erlass des Bildungsministeriums.

Nähere Informationen zu Programm & Anmeldung finden Sie hier.

Eine Tagung von: Europäisches Parlament, Europäische Kommission, Zentrum polis – Politik Lernen in der Schule, Bundesministerium für Bildung.

bmfjLand SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook