Fortbildungsreihe

Künstlerische und pädagogische Aufarbeitung des Themas Betteln für Kinder

 Das Friedensbüro plant für die kommenden zwei Jahre ein Projekt zum Thema „Künstlerisch-pädagogische Aufarbeitung des Themas Betteln für Kinder. Als Auftakt starten wir diesen Herbst eine Fortbildungsreihe zu Aspekten, zu denen hinsichtlich des Projekts noch Wissensbedarf innerhalb der Projektgruppe besteht und die womöglich auch für Sie/euch von Interesse sind. Die Veranstaltungen sollen zudem eine Möglichkeit zur Vernetzung (auch zur möglichen Projektzusammenarbeit) bieten.

Wir möchten Sie/euch auf diesem Weg recht herzlich dazu einladen!

 

Die Veranstaltungsreihe (auch einzeln buchbar) mit Seminarcharakter ist zwar kostenlos, jedoch aufgrund der begrenzten TeilnehmerInnenzahl nur mit Anmeldung besuchbar. Anmeldungen bitte unter Tel. +43 (0) 662/ 87 39 31 oder office@friedensbuero.at
Die Termine finden im Friedensbüro in der Franz-Josef-Straße 3, jeweils von 18 bis 20 Uhr statt:

  • Montag, 01.12.: Psychodrama in der Arbeit mit Kindergruppen. Welche Elemente wären relevant für die Workshops mit Kindern zur Aufarbeitung des Themas Betteln? Mit: Dr. Ulrike Altendorfer-Kling, Psychotherapeutin, Psychodrama, Soziometrie, Rollenspiel, Ärztin für Allgemeinmedizin
  • Montag, 15.12.: Philosophieren mit Kindern. Ein Einblick in die Methode auch mit Hinblick auf die Einsetzbarkeit in Workshops mit Kindern zur Aufarbeitung des Themas Betteln. Mit: Margit Knapp, Akademie Kinder philosophieren im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e. V., Leiterin der BMW FIZ Strolche München e. V., Teilnehmerin am Pilotprojekt Kinder philosophieren, Multiplikatorin und Referentin für verschiedene Fortbildungsträger im Kindertagesstättenbereich.
bereits stattgefundene Termine: 
Dienstag, 30.9.: Wie sehen gesellschaftliche Armutsbilder/Bilder von Bettelnden aus? Welche Armutsbilder/Bilder von Bettelnden beherrschen den Diskurs? Mit: Mag. Robert Buggler, Salzburger Armutskonferenz, Mitglied des Friedensbüro-Beirats.

Montag, 27.10.: Globales Lernen mit Kindern. Was könnte daraus für die Behandlung des Themas Betteln in der Arbeit mit Volksschulkindern mitgenommen/übernommen werden? Mit: Dr. Heidi Grobbauer, Geschäftsführerin von KommEnt, Mitglied des Friedensbüro-Beirats.

Dienstag, 18.11.: Entwicklungsstufen von Kindern aus entwicklungspsychiatrischer Perspektive. Mit Fokus auf das geplante Projekt des Friedensbüros (s.o.). Mit: Univ.-Prof. Dr. Leonhard Thun-Hohenstein, Vorstand der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie Salzburg, Mitglied des Friedensbüro-Beirats.

Montag, 24.11.: Antiziganismusbilder. Welche Bilder tauchen bei der Zielgruppe Volksschulkinder auf? Wie kann situationsgerecht darauf reagiert werden? Mit: Mag. Ferdinand Koller, pädagogischer Leiter des Romano Centro, ehrenamtliches Engagement bei der BettelLobby Wien