Gedenkstunde für Sinti und Roma 2014

Gedenkstunde für Sinti und Roma 2014
Freitag, 25. April 2014, Beginn: 10 Uhr | Mahnmal, Ignaz Rieder Kai 21, 5020 Salzburg (beim Spielplatz, 500 m salzachaufwärts ab Volksgarten)

RomaSinti

Fotocredit: foto: www.kv-roma.at | Gedenkstunde 2013

Während der nationalsozialistischen Herrschaft wurden am ehemaligen Trabrennplatz Sinti und Roma zusammengetrieben und von dort in das „Zigeunerlager“ Maxglan gebracht. Aufgrund des Auschwitzerlasses wurde das lager Maxglan Ende März/Anfang April 1943 aufgelassen. Der Großteil der Sinti und Roma wurde nach Auschwitz deportiert, eine kleinere Gruppe kam nach Lackenbach. Nur wenige überlebten.

 

 

 

Programm

  • Begrüßung: Prof. Rudolf Sarközi, Wien – Vorsitzender des Volksgruppenbeirats der österreichischen Roma
  • Prolog: Schülerinnen der Klassen 5a und 6r des Gymnasium St. Ursula mit Unterstützung der LehrerInnen Mag. Andrea Sobieszek und Mag. Gerlinde Katzinger und Mag. Rudolf Kranawitter
  • Musik: Raim Schobesberger mit Begleitung
  • Ansprachen:
    Rosa Gitta Martl und Nicole Sevik (Verein Ketani für Sinti und Roma, Linz)
    Dr. Heinz Schaden (Bürgermeister der Stadt Salzburg)
    Dr. Felix Müller (Landesgeschäftsführer SPÖ-Salzburg)
  • Kranzniederlegung

Eine Veranstaltung von: Kulturverein Österreichischer Roma, Verein Ketani für Sinti und Roma, Friedensbüro Salzburg
Die Gedenkstunde wird unterstützt von: Stadt Salzburg, Land Salzburg, Bürgerliste/DIE GRÜNEN Salzburg.

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook