Konstruktiver Umgang mit Störungen im schulischen Alltag

In ruhigen Zeiten vorsorgen, um in unruhigen Zeiten handlungsfähig zu sein | Seminar

„In ruhigen Zeiten vorsorgen, um in unruhigen Zeiten handlungsfähig zu sein“, ist ein hilfreiches Motto, um die unterschiedlichen Herausforderungen im schulischen Alltag bewusst mitgestalten zu können.

Das Ziel, eine gute Klassengemeinschaft mit Teamgeist zu erreichen, in der eine Atmosphäre herrscht die zum Lernen einlädt und eine Kultur des sich „miteinander – konstruktiv –auseinandersetzens“ besteht, braucht den bewussten Aufbau einer Kommunikations- und Konfliktkultur. Hintergrundwissen über Stördiagnose und Konfliktanalyse und ein gut bestückter Methodenkoffer zur Bearbeitung sind dabei ebenso von Bedeutung, wie eine Auseinandersetzung mit der eigenen Führungskompetenz.

Bei der gezielten und konstruktiven Beantwortung von Störungen schenken mediative Kompetenzen, deeskalierende Kommunikationsmethoden, sowie kreative Bearbeitungsmöglichkeiten Handlungssicherheit und Vertrauen in die Bewältigung. Auf der spannenden Reise der konstruktiven Bearbeitung und Lösungsfindung von schwierigen Gruppensituationen werden auch konkrete Situationen aus dem Schulalltag analysiert und bearbeitet.

Die Referentin Mag. Gunhild Felser freut sich auf den fachlichen Austausch mit den Teilnehmer*innen.

Referentin: Mag. Gunhild Felser, Kommunikationspädagogin und Mediatorin
Termin: Freitag, 18. 9. 2020, 14 Uhr – Samstag, 19. 9. 2020, 17 Uhr
Kosten: 260,00 € (10% Ermäßigung für Mitarbeiter*innen von Organisationen im Netzwerk (Gewaltprävention und Student*innen)
Ort: Der Seminarort befindet sich in der Stadt Salzburg und wird noch bekannt gegeben.
Zielgruppe: Das Seminar eignet sich für Pädagog*innen sowie Personen, die als externe Fachkräfte mit Schulklassen arbeiten.
Anmeldung: Barbara Wick, wick@friedensbuero.at

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook