Lehrgang „Konflikte offen und direkt austragen“

Im Umgang mit Konflikten sind, je nach Kontext, verschiedene Fähigkeiten gefordert. Ist in einer Situation Deeskalation erforderlich, kann in anderen Zusammenhängen offene Konfliktbereitschaft, deutliche Haltung und klare Mitteilung erforderlich sein, weil nur eine offener Austausch über Interessen und Bedürfnisse letztlich eine für beide Seiten profitable Lösung ermöglicht. Immer wieder kommen wir aber in Situationen, in denen uns genau diese Offenheit und Klarheit Schwierigkeiten bereitet – sei es in der Teamarbeit oder in der Arbeit mit KlientInnen/KundInnen.

Inhalte
In diesem Lehrgang geht es darum, solche Schwierigkeiten und Hürden zu erkennen, gleichzeitig Konflikte auch als Chancen zu verstehen und innerhalb dieses Spannungsverhältnisses konstruktive Lösungen zu entwickeln. Die Inhalte des Lehrgangs beziehen sich dabei auf drei Ebenen:

  • auf die persönliche Konflikthaltung
  • auf die Arbeit in Teams
  • auf den Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen mit KlientInnen und KundInnen
  • In den drei Modulen greifen Theorie, Selbstreflexion und praktisches Üben ineinander. So wird eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema ermöglicht.

Lernziele

  • Persönliche Konfliktmuster reflektieren und Konfliktfähigkeiten erweitern
  • Konflikte frühzeitig erkennen und einschätzen, um angemessen und konstruktiv agieren zu können
  • Konfrontation als situationsangemessene Kompetenz erkennen und üben
  • Schwierige Gespräche offen und klärend führen
  • Offenheit in Konflikten als Teamqualitäten
  • Grundzüge und Methoden mediationsanalogen Handelns

Die drei Module dauern jeweils freitags von 14.00 bis 19.00 Uhr und samstags von 9.00 bis 17.00 Uhr.

Modul 1: Grundzüge konstruktiven Konfliktverhaltens
15./16. Oktober 2010

Modul 2: Konflikte in Teams und Organisationen
5./6. November 2010

Modul 3: Schwierige Gespräche mit KlientInnen/KundInnen führen
26./27. November 2010

Zielgruppen: Alle in der psycho-sozialen Beratung Tätige, Personen in Leitungsfunktionen und MitarbeiterInnen
Trainer: Holger Specht, inmedio – Institut für Mediation, Beratung, Entwicklung. Berlin/Frankfurt a.M.
Seminarort: Kultur- und Seminarzentrum Schloss Goldegg
Teilnahmegebühr: 410 Euro (beinhaltet Teilnahme an den drei Modulen und Seminarunterlagen) Für Studierende der Uni Salzburg gibt es von der ÖH geförderte Plätze (Informationen und Anmeldung für Studierende: gesellschaft@oeh-salzburg.at)
Anmeldung: Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eintreffens berücksichtigt. Anmeldungen an: Friedensbüro Salzburg | Beate Ronacher | Tel.: 0043-(0)662-873931 | ronacher@friedensbuero.at

Dieser Lehrgang ist ein Projekt des Friedensbüros Salzburg in Kooperation mit inmedio – Institut für Mediation, Beratung, Entwicklung. Berlin/Frankfurt a.M. Mit Unterstützung von: Kultur- und Seminarzentrum Schloss Goldegg, Plattform gegen die Gewalt in der Familie / BM für Gesundheit, Familie und Jugend.

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook