Gedenken – Erinnerungskultur

Nie wieder Hiroshima?

Geißler 08/1984

 

„Anne Frank – eine Geschichte für heute“ Ausstellung

Röthler 10/1997

 

Philharmonisch zum strahlenden Licht. Zum Konzert im Steinbruch von Mauthausen am 7.05.2000

Bieringer 06/2000

 

Widerstand mit dem Kopf, nicht mit der Keule. Zu Widerstand im NS

Huttegger 04/2002

 

Erinnern an die Lebenden und die Toten. Zu: NS-Opfer in St. Pantaleon 2004

Laher 02/2004

 

Projekte des Dialogs. Zu: NS und Holocaust

Czuma 03/2004

 

Vom Lernen der Stadt Salzburg. Anmerkungen anlässlich der Bücherverbrennung am 30.04.1938

Schindel 02/2007

 

Vernichtung „undeutschen Geistes“

Czuma 02/2007

 

Salzburger Bücherverbrennung – nie gehört?! Publikumsbefragung 30.04.2007

Ecker 02/2007

 

Gedenken – Pflichtübung oder Herzensangelegenheit?

Laher, Navran, Graß 02/2007

 

Denkmäler dienen nicht der Erinnerung

Czuma 04/2007

 

„Vielleicht spürt er’s ja“ Brigitte Höfer über ihren Vater, Deserteur Karl Rupitsch

Höfer, Quatember 01/2013

 

Späte Ehre für die Deserteure. Ein Denkmal am Ballhausplatz

Koch 01/2013

 

Erzählcafés. Biografische Gespräche als Beitrag zur Erinnerungskultur und politischer Bildung 

Graß 01/2013

 

„Selbst Bayern hat sich schneller bewegt“. Zu: Stolpersteine

Kerschbaumer, Köck 01/2013

 

Biografische Erinnerungen als Quellen der Erkenntnis

Hopfinger 01/2013

 

„Der Krieg ist de facto nie weggewesen“. Erinnern, Kriegsverbrechertribunal, junge Menschen zu Ex-Jugoslawien

Zihic, Graß, Anastassopoulou 01/2014

 

„Erinnerung passiert im öffentlichen Raum.“ Ausstellung im Salzburg Museum Krieg. Trauma Kunst. Salzburg und der Erste Weltkrieg

Rolinek, Quatember 03/2014

 

„Es war Reinigung, Befreiung, eine ungeheure Hoffnung“. Literatur und LiteratInnen im Ersten Weltkrieg

Winterstein 03/2014

 

Wir brauchen Symbole und Rituale über das Gedenken an den ersten Weltkrieg im öffentlichen Raum

Quatember 03/2014

 

„Jedes Denkmal trägt seine eigenen historischen Narrative“. Über Erinnerungskultur am Balkan

Parente / Smajilbasic, Sumerer 03/2014

 

„Echoes from Armenia“ Erinnerung in Salzburg an den Genozid

Movesian, Graß 04/2015

 

„Kollektive und individuelle Traumata folgen nicht immer derselben Logik“

Ottomeyer, Graß 02/2016

 

Humor und Holocaust. Unvereinbarer Gegensatz oder sinnvolle Symbiose?

Palandt 02/2017

 

We must never forget how damaged we are. Erinnerungskultur im Spannungsfeld von politischer Gewalt, kollektiver Identität und kollektiver Viktimisierung

Vukosavljevic, Kocher 02/2017

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook