„Ich pass!“

Transkulturalität und Jugendarbeitichpass

Das Konzept der „Transkulturalität“ wurde von Wolfgang Welsch geprägt und betont die interne Differenziertheit und Komplexität moderner Kulturen mit ihrer Vielfalt an Lebensstilen. Menschen interagieren in diesen Kontexten, sie greifen auf alle möglichen Einflüsse zurück – es durchdringen sich unterschiedliche Lebenspraxen. (Mediale, wirtschaftliche, kulturelle) Globalisierung drängt förmlich nach diesem Konzept. Und: für Familienpolitik und Jugendarbeit eröffnet Transkulturalität neue Denk- und Handlungsperspektiven. Diese darzustellen ist ein Anliegen des Readers, besonderer Wert wird auf die Verknüpfung von Theorie und Praxis gelegt.
Erstellt im Rahmen eines Querschnittsprojekts der „Plattform gegen die Gewalt in der Familie“

Herausgegeben von: Friedensbüro Salzburg, EfEU/Wien, Mafalda/Graz, KOJE/Bregenz, maiz/Linz, Kinderschutzzentrum Salzburg, SOG.THEATER/Wr. Neustadt, Mädchenzentrum Klagenfurt, fbi/Innsbruck

Links zum Reader-Download

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook