Workshops „Hoffnung im Gepäck“ und „Anders und doch gleich“

Hoffnung im Gepäck – Ein ganzheitlicher Workshop zum Thema Flucht für die Sekundarstufen I und II (derzeit nicht im Angebot)

Wenngleich das Thema Migration im breiteren Sinne das aktuelle Tagesgeschehen bestimmt, handelt es sich dabei weder um ein neues noch um ein geographisch begrenztes Phänomen. Die Gründe für Migrationsbewegungen sind vielfältig. Viele Menschen verlassen ihr Heimatland jedoch nicht freiwillig, sondern werden durch Verfolgung, Hunger oder Krieg zur Flucht gezwungen. Durch die wachsende Zahl dieser Menschen steht die Welt vor neuen Herausforderungen. Das Thema beschäftigt jedoch nicht nur Politiker/innen, es ist vielmehr von gesamtgesellschaftlicher Relevanz: Schüler/innen werden in den Medien, an der Schule und in ihrem privaten Umfeld damit konfrontiert. Dieser Workshop bietet ihnen die Möglichkeit, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen und unterschiedliche Perspektiven kennenzulernen.

Euer Interesse am Angebot ist geweckt? Hier geht’s zu den Details.

„Anders und doch gleich!“ Ganzheitliche Auseinandersetzung zum Thema Flucht, mit Kindern im Volksschulalter

Seit Monaten  ist das Thema Flucht omnipräsent und „das Gesprächsthema“ überhaupt.  Das Thema polarisiert, die Unsicherheit ist groß und die Kinder – ob Flüchtlingskind oder in Österreich geboren – stehen mittendrin und wissen oftmals nicht an wem sie sich orientieren sollen.  Sozialisiert durch Normen, kulturelle Werte, Ansichten von Eltern, Großeltern, FreundInnen und den Medien werden Sichtweisen übernommen und verinnerlicht. Mit „Anders und doch gleich!“ haben wir es uns zum Anliegen gemacht, die Zielgruppe der Volksschulkinder und deren Lehrkräfte durch das brisante Thema zu begleiten. Die ReferentInnen moderieren den Prozess in der Klasse und laden ein, dieses vielschichtige Thema von verschiedenen Blickwinkeln aus zu betrachten.
Ihr wollt mehr dazu erfahren? Hier geht’s zu den Infos.