Notfall-Pädagogik und Traumatherapie für Flüchtlinge

Wie in Katastrophen- und Kriegsgebieten Waldorf-Pädagogik und Anthroposophische Therapien mit anderen Helfern vernetzt zum Einsatz kommen.

Die Kulturwerkstatt Salzburg lädt zusammen mit der Rudolf Steiner Schule Salzburg und dem Friedensbüro Salzburg zu einer gemeinsamen Veranstaltung ein, in der Expertinnen und Experten von stART international e.V. emergencyaidforchildren über langjährige positive Erfahrungen der Arbeit mit Menschen auf der Flucht berichten. stART international leistet mit Notfall-Pädagogik auf der Grundlage der Waldorf Pädagogik, mit Traumatherapie und mit sozial-künstlerischen Methoden seit vielen Jahren Hilfe für Kinder, Jugendliche und Erwachsene nach Naturkatastrophen, Kriegen oder Flucht, in enger Kooperation mit staatlichen, kirchlichen und privaten Helferorganisationen (www.start-international.org).

Vortrag  | Freitag, 3. Februar 2017
Ort: Rudolf-Steiner-Schule, Waldorfstraße 11, 5023 Salzburg
Zeit: 19.30 – 21 Uhr

Der Vortrag von Mitgliedern der stART international führt in dieses Tätigkeitsfeld ein.

Seminar | Samstag, 4. Februar 2017
Ort
: Rudolf-Steiner-Schule, Waldorfstraße 11, 5023 Salzburg
Zeit: 9:00-17:00

Im Seminar wird theoretisch und praktisch-künstlerisch an notwendigen Fähigkeiten und praktischen Begegnungs- und Arbeitsansätzen für den pädagogischen Alltag mit von Flucht betroffenen Kindern und jungen Menschen gearbeitet.

 

Ein Unkostenbeitrag wird ehoben, mit dem auch Pausenverpflegung und Mittagessen von BioArtin der Schule gedeckt sind.

Um Anmeldung wird gebeten bei der Kulturwerkstatt Salzburg:

Tel./Fax 0662 / 877730    oder   e-mail: kulturwerkstatt.sbg@aon.at

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook