Rechtsextremismus in Europa

Von den Straßen in die Parlamente?

Montag, 7. Juni 2010, 19.00 Uhr, Geisteswissenschaftliche Fakultät der Uni Salzburg, Rudolfskai 42, HS 380

Der jüngste Wahlerfolg der Jobbik in Ungarn ist Teil eines Trends zu rechtsextremen Parteien in Europa. Rechtsextremes Gedankengut findet sich immer häufiger in europäischen Parlamenten wieder. Welche ideologischen Gemeinsamkeiten aber auch Unterschiede weisen diese Parteien auf? Welche Feindbilder werden in Ost-, welche in Westeuropa bedient? Welchen Zuspruch finden sie bei den Wählern? Und welche gesellschaftspolitischen Hintergründe haben die jüngsten Entwicklungen?

Mit:
Dr. Gregor Mayer, Journalist, profil/Der Standard, Belgrad/Budapest, Autor des Buches  „Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa“, Wien
Wolfgang Purtscheller, Journalist, Publizist und Rechtsextremismus-Experte
Moderation: Dr. Katharina Krawagna-Pfeifer, freie Journalistin und Kommunikationsstrategin

Ort: Geisteswissenschaftliche Fakultät der Uni Salzburg, Rudolfskai 42, HS 380

ReferentInnen:
Dr. Gregor Mayer Geboren am 21.6.1960 in Graz. Studium der Philosophie und Mathematik in Graz und Wien. 1986 Promotion zum Dr.phil. Lebt als freier Journalist in Belgrad und Budapest. Korrespondenten- und Reportertätigkeit für „profil“, „Der Standard“ und „Deutsche Presse-Agentur“ (dpa) in Südost-Europa und im Nahen Osten. Für diese Medien auch ausgedehnte Berichterstattung über die Kriege im ehemaligen Jugoslawien und im Irak. Von 2003 bis 2005 leitete er das dpa-Büro in Bagdad. Im Frühjahr 2010 erschien von ihm das Buch „Aufmarsch. Die rechte Gefahr aus Osteuropa“ (zusammen mit Bernhard Odehnal). Übersetzte Werke des ungarischen Schriftstellers István Eörsi (1938-2005) ins Deutsche, u.a. Den Essay-Roman „Hiob und Heine“ (Wieser) und das Theaterstück „Am Morgen meines Todes“ (Verlag der Autoren).

Wolfgang Purtscheller Journalist, Publizist und Rechtsextremismus-Experte. Beiträge für Der Standard, Profil, Falter, ZDF u.a.. Arbeitsschwerpunkte Rechtsextremismus, Jugendkulturen, Randgruppen. Autor des Buches „Aufbruch des Völkischen. Das braune Netzwerk“, Herausgeber der Bücher „Die Rechte in Bewegung. Seilschaften und Vernetzungen der ‚neuen Rechten'“ und „Die Ordnung, die sie meinen. ‚Neue Rechte‘ in Österreich“. Träger des Willy und Helga Verkauf-Verlon Preises des Dokumentationsarchivs des österreichischen Widerstandes für österreichische antifaschistische Publizistik.