Salzburger Umbrella March 2015

Unter dem Motto „Flüchtlinge brauchen Schutz – wir spannen den Schirm auf“ findet 48f15ru4aakr280317am Donnerstag 18. Juni ab 17:00 Uhr in Salzburg wieder ein Umbrella March statt. Anlass ist der internationale Tag des Flüchtlings. Der Umbrella March wird in vielen Städten Europas abgehalten. In Salzburg treffen wir uns vor dem Schloss Mirabell und marschieren dann zum Mozartplatz. Damit verbunden sind die drei nachfolgenden Forderungen:

 

  • Sichere Wege öffnen: Flüchtlinge müssen die Möglichkeit haben, gefahrlos nach Europa zu gelangen, um hier einen Asylantrag stellen zu können. Deshalb fordern wir legale Einreisemöglichkeiten, humanitäre Aufnahmeaktionen und Visaerleichterungen.

 

  • Integration ermöglichen: Viele Flüchtlinge bekommen zwar Asyl, allerdings besteht ein massiver Mangel an Integrationsmaßnahmen. Die Situation am Arbeits- und Wohnungsmarkt führt zu menschenunwürdigen Lebensumständen. Die Finanzierung von Deutschkursen ist in keiner Weise ausreichend.Ohne konkrete Integrationsmaßnahmen droht Flüchtlingen Armut und Obdachlosigkeit. Wichtig sind Startwohnungen, Deutschkurse auf unterschiedlichen Niveaus undQualifizierungsangebote.

 

  • Mindestsicherung für Subsidiär Schutzberechtigte: An die Salzburger Landesregierung richten wir die Forderung, dass nicht nur Konventionsflüchtlinge, sondern auch die sogenannten Subsidiär Schutzberechtigtendie Mindestsicherung erhalten. In allen anderen Bundesländern (mit Ausnahme des Burgenlands) ist dies bereits der Fall. Subsidiär Schutzberechtigte sind jene Flüchtlinge, denen nicht Asyl nach der Genfer Flüchtlingskonvention gewährt wird, die aber aus menschenrechtlichen Gründen nicht in Herkunftsländer zurückgeschoben werden können, beispielsweise wegen eines Bürgerkriegs.