„Ubuntu und die Vögel“ – Workshop zur Auseinandersetzung mit dem Thema Flucht

Kinder können sich von den Meinungen und Standpunkten der Erwachsenen oft nur schwer abgrenzen und besitzen noch wenig Lebenserfahrung, um sich selbst ein objektives Bild zu komplexen Themen verschaffen zu können. Dazu brauchen sie altersangepasste Möglichkeiten. Bis dato gab es keine Materialien für Kinder, um sich mit der Thematik Flucht und Solidarität neutral auseinanderzusetzen. Die beiden Autorinnen Teresa Thalhammer und Anna Scheiblehner erkannten diesen großen Bedarf und riefen mit „Ubuntu und die Vögel“ ein ansprechendes Bilderbuch ins Leben, um Kindern eine Geschichte über Empathie und Solidarität zu erzählen.

Basierend auf dem Bilderbuch „Ubuntu und die Vögel“ wurde dieser Workshop entwickelt, um sich auf spielerische Art und Weise mit dem komplexen Thema auseinanderzusetzen. Der Inhalt des Bilderbuches zieht sich als roter Faden durch den Workshop. Die spielerische Auseinandersetzung mit der Thematik bietet den Kindern eine angstfreie und lustvolle Annäherung an die Themen Flucht und Solidarität.

ZIELE

  • Konfliktlösendes Verhalten erfahrbar machen, Lernen am Modell
  • Gemeinschaftsbewusstsein stärken
  • Ausgrenzungserfahrung als etwas Belastendes nachvollziehen können.

INHALT
DAS LAND DER TIERE (www.ubuntuunddievoegel.at)
Gemeinsam reisen wir in das Land der Tiere. Das Land der Tiere ist groß und jeder hat seinen eigenen Bereich, bis eines Tages im Vogelwald Feuer ausbricht und der Vogelwald zerstört wird. Die Vögel suchten Schutz bei den Elefanten, den Affen und den Giraffen, aber keiner wollte ihnen helfen, bis die Tiere auf die weise Schildkröte Ubuntu trafen, welche die anderen Tiere davon überzeugte, dass sie alle zusammenhelfen können.
Zusammen räumten die Tiere den Wald auf und setzten neue Bäume und Sträucher an. Die gemeinsame Zeit hat die Tiere zu Freunden gemacht, so wurde es ein Land für alle.
Die Kinder haben durch Mit – und Nachspielen der Geschichte die Möglichkeit für kurze Zeit ein Teil der Geschichte zu sein. Der Workshop bietet ein Erleben mit allen Sinnen (akustisch, optisch, taktil)

LEISTUNGSUMFANG
½ UE (Vorbereitung und Nachgespräch mit der Referentin)
1 UE Workshop mit einer Referentin bis zu 12 Kinder. Bei größeren Gruppen benötigt es 2 ReferentInnen.

ZIELGRUPPE
Kindergartenkinder (Schulanfänger), VorschülerInnen, SchülerInnen der ersten und zweiten Klasse Volksschule

SCHULTYP
Kindergarten, Volksschule

REFERENTIN
Barbara Reschreiter

ANGEBOTE MÖGLICH IN
Salzburg Stadt, Flachgau, Tennengau, Pinzgau, Pongau, Lungau

bmfjLand SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook