UNO Weltfriedenstag

Der Weltfriedenstag
Die Jahresversammlungen der UN-Generalversammlung beginnen traditionell am dritten Dienstag im September. Am 21. September 1981, dem Tag der damaligen Vollversammlung, verkündete die Generalversammlung: Dieser Tag soll offiziell benannt und gefeiert werden als Weltfriedenstag (International Day of Peace) und soll genützt werden, um die Idee des Friedens sowohl innerhalb der Länder und Völker als auch zwischen ihnen zu beobachten und zu stärken. Am 30. November 1981 wurde dieser Tag in der UN-Resolution 36/67 zum „International Day of Peace“ erklärt. Er soll ein Tag des Waffenstillstands und der Gewaltlosigkeit sein. Nach einer Kampagne von Jeremy Gilley und der Peace One Day-Organisation verabschiedete die UN-Generalversammlung am 7. September 2001 einstimmig die Resolution 55/282. Nach dieser soll der Weltfriedenstag ab 2002 jedes Jahr weltweit am gleichen Tag, dem 21. September, gefeiert werden.

Das Friedensnetzwerk Salzburg
Das Friedensnetzwerk Salzburg feiert seit 2005 in Salzburg den Weltfriedenstag. Jährlich findet daher am 21. September das Weltfriedensfest im Schlosspark von Hellbrunn statt. „Yoga im täglichen Leben“ hat hier im Jahre 2007 einen Friedensbaum mit Bürgermeister Dr. Heinz Schaden und Vertretern von Stadt und Land Salzburg gepflanzt. Die Organisationen im Friedensnetzwerk sind Yoga im täglichen Leben, die Rudolf Steiner Schule, die Salzburger Frauenföderation für Weltfrieden und Elvira Göbert, Sprecherin des Friendensnetzwerkes mit „Tanze aus deinem Herzen“
Ein österreichweites Friedensnetzwerk wurde im Jahr 2000 gegründet, als von der UNO die „Internationale Dekade für die Entwicklung einer Kultur des Friedens und der Gewaltfreiheit für die Kinder dieser Welt“ für den Zeitraum von 2001 – 2010 ausgerufen wurde.
Dazu kam die Friedensnobelpreisträgerin vom Jahre 1976 Frau Mairead Maguire nach Wien und nahm an den Feierlichkeiten teil.

Das diesjährige Fest
Heuer wurde das Thema „Menschenrechte“ ausgewählt und dazu wird, Botschafter Dr. Wolfgang Petritsch, eine Festrede halten. Außerdem wird die Organisation „Runder Tisch für Menschenrechte“ der Stadt Salzburg, Friedensinitiativen vorstellen.
Den künstlerischen Teil des Programms gestalten die Musikgruppe Ari Glage und Yella Schwarzer. Weiters wird die Theatergruppe „ Bodi end Sole“ einige Szenen aus dem Stück „Überall nirgends lauert die Zukunft“ zeigen.
Der besinnliche Teil wird wiederum mit einem Flaggenmandala rund um den Weltfriedensbaum und der Friedensbaumzeremonie einen Höhepunkt finden.

Näheres ist dem Folder zu entnehmen:

weltfriedenstag_folder_2016-web-1

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook