Krieg. Stell dir vor, er wäre hier

Theater „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“

Theater nach dem Essay von Janne Teller für Jugendliche ab 12 Jahren und für Erwachsene.

Mit Elisabeth Nelhiebel

Krieg 1

(c) Kathrin Quatember | Friedensbüro

Stell dir vor, es ist Krieg – nicht irgendwo weit weg, im Irak oder in Afghanistan, sondern hier in Europa. Die demokratischen Staaten sind zusammengebrochen und faschistische Diktaturen entstanden. Seit Jahren bekämpfen sich Franzosen, Deutsche, Italiener und Griechen. Die Städte sind zerstört, die Wirtschaft liegt brach und nirgends ist es sicher. Es regieren Angst, Kälte und Hunger in Europa. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jährige Protagonist. In einem ägyptischen Flüchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil er keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er fühlt sich als Außenseiter und sehnt sich nach Hause. Doch wo ist das?

 

krieg 2

(c) Kathrin Quatember | Friedensbüro

Regie/Bühne Markus Steinwender
Kostüm/Bühne Leonie Reese
Dramaturgie/Bühne (Fotobilder) Peter Malzer
Übersetzung aus dem Dänischen von Sigrid C. Engeler

INFOS & BUCHUNG STÜCK
Elisabeth Nelhiebel / +43 (0)650/672 99 84 oder buchung@mazab.at
Maximale SchülerInnenzahl pro Vorstellung: 40
Maximale Vorstellungsanzahl pro Tag: 3
Spieldauer 55 Minuten, keine Pause

KOSTEN 
€ 7,- pro SchülerIn, mindestens € 210,- pro Vorstellung. Bei Vorstellungen, die in Schulen gespielt werden, die weiter als 50 km von der Stadt Salzburg entfernt sind, werden nur Doppelvorstellungen gespielt. (Nach vorhergehender Absprache auch andere Bedingungen – die  Vorstellungsanzahl betreffend – möglich). Bezahlung nur bar gleich im Anschluss an die Schauspielerin.
Weitere Details unter www.mazab.at

Ergänzender Workshop „Der Krieg und ich“

Krieg ist sowohl weit weg wie auch ganz nahe. Für die einen hat er viel zu tun mit eigener Geschichte, eigenen Erfahrungen und Ängsten. Für andere zeigt er sich vorwiegend in Nachrichten, Filmen, Büchern, Bildern oder Träumen. Für alle jedoch ist Krieg ein sehr verunsicherndes, emotionales und kontroverses Thema, das niemanden kalt lässt. Doch was ist Krieg? Wie entsteht er, wie entwickelt er sich und was ist ihm entgegenzusetzen? Was macht er aus den Opfern, den Tätern und denen die zusehen?  Ist Krieg etwas, das immer anderen passiert oder macht er aus uns allen Beteiligte? Krieg ist keine Naturkatastrophe. Er wird gemacht, er wird geführt, er kann verhindert und auch beendet werden. Das braucht Phantasie, Mut und viel Geduld.

INFOS & BUCHUNG WORKSHOP
Kontakt für Buchung und Workshopvermittlung: Barbara Wick (pädagogische Leiterin des Friedensbüros) unter wick@friedensbuero.at
Dauer: 2 bis 3 Unterrichtseinheiten
Referent: Hans Peter Graß, Geschäftsführer des Friedensbüros Salzburg, Lehrer und Erwachsenenbildner.

KOSTEN
28 € pro Workshopeinheit à 50 Minuten plus Fahrtkosten bei Schulen außerhalb der Stadt Salzburg

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook