„Meinen Hass bekommt ihr nicht“

cover meinen hass bekommt ihr nicht

„Freitag Abend habt ihr das Leben eines außerordentlichen Wesens geraubt, das der Liebe meines Lebens, der Mutter meines Sohnes, aber meinen Hass bekommt ihr nicht.“

Mit diesen Worten reagierte Antoine Leiris via Facebook auf den Terroranschlag im Pariser Bataclan, der auch seiner Frau Hélène das Leben kostete. Mit seiner hoffnungsvollen Botschaft, Hass mit Menschlichkeit zu kontern und dem Terror somit seiner Grundlage zu berauben, berührte er die breite Öffentlichkeit tief.

Mittlerweile hat Antoine Leiris ein Buch über das Leben nach den einschneidenden Ereignissen verfasst (Blanvalet Verlag, 2016), dem sich das Literaturhaus Salzburg einen Abend lang widmen wird. Nach einer Lesung des Schauspielers Franz Froschauer diskutieren Hans Peter Graß (Friedensbüro) und Brigitte Czerlinka-Wendorff über die psychologischen Hintergründe der individuellen Trauerbewältigung und die gesellschaftliche und politische Bedeutung des Textes.

Wann? Dienstag, 21. Februar, 19.30
Wo? Literaturhaus, Strubergasse 23/H.C. Artmann-Platz, 5020 Salzburg
Eintritt: 10/8/6 €

Nähere Informationen finden Sie hier.

Eine Kooperation von:
FB_logo  literaturhaus_salzburg_logo_edit

Land SalzburgStadt Salzburg KulturBM Arbeit, Familie und Jugend
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook