Lebensgespräch

mit Matthias Reichl

Donnerstag 08. November 2018 | 19:00 | KommEnt Salzburg

In einer Zeit, wo gesellschaftliches Engagement mehr denn je gefragt ist, lohnt sich die Auseinandersetzung mit Menschen, die seit einigen Jahrzehnten aktiv sind und in ihrem Engagement nie nachgelassen haben.

In „Lebensgesprächen“ steht das Leben zweifach im Mittelpunkt, einerseits als Biographie unseres Gastes, der wir uns im Gespräch annähern wollen, und dann als Bühne, um sich für eine solidarische und zukunftsfähige Welt zu engagieren.

Was bringt Menschen dazu, sich für so etwas wie „Dritte Welt“ oder „eine gerechtere Welt“ zu engagieren? Was lässt sie auch in schwierigen Phasen über viele Jahre hinweg weitermachen? Lassen sich daraus Lehren für die Zukunft ziehen, und wenn ja, welche?

Diese Fragen wollen wir Personen stellen, die die österreichische Entwicklungs- und Umweltpolitik der letzten 30 Jahre maßgeblich mitgeprägt haben.

Veranstaltungsfolder zum Download

Matthias ReichlBegegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit:
Maria und Matthias Reichl sind Pioniere der österreichischen Friedens- und Ökologiebewegung und haben in Bad Ischl das Begegnungszentrum für aktive Gewaltlosigkeit gegründet, das sie seit 30 Jahren betreiben. Das Begegnungszentrum versendet vierteljährlich einen umfangreichen Rundbrief, ergänzt durch aktuelle Informationen im E-Rundbrief sowie einen EmailInfoservice zu Themen wie Friede, Atomkraft, Globalisierung.

Ort: KommEnt
Elisabethstr. 2 / 5. Stock, 5020 Salzburg

Zeit: Donnerstag, 08. November 2018, 19:00 Uhr

mit Umtrunk im Anschluss
Um Anmeldung wird gebeten
office@komment.at oder telefonisch, 0662-840953-14

Eine Veranstaltung von KommEnt mit dem Friedensbüro Salzburg, und Sabine- Salzburger Netzwerk Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen 

Land SalzburgStadt Salzburg Kultur
AK SalzburgGEASalzburger Sparkasse
Facebook