Auftauen aus dem Körperschrecken

Friedenlabor, Sujet erstellt mit Canva

Wie wir die Folgen traumatischer Belastungen in Körper und Seele besser verstehen und überwinden

  • Dr. Simone Lindorfer, Psychologin, Theologin, Traumatherapeutin und internationale Beraterin für psychosoziale Traumaarbeit
  • Donnerstag, 25. Jänner 2024, 18:00 – 20:00 Uhr
  • Friedensbüro, Second Floor, Franz-Josef-Straße 3, 5020 Salzburg
  • Anmeldung erforderlich: office@friedensbuero.at

Traumatische Erfahrungen beeinflussen uns und unsere Beziehungen oft auch dann noch, wenn die eigentliche Bedrohung z. B. durch Kriegsgewalt längst vorbei ist.

Der Workshop will das Verständnis für Traumadynamiken durch fundiertes Wissen über körperliche und emotionale Prozesse bei und nach traumatischen Erfahrungen wecken. In einem zweiten Schritt lernen wir einfache, hilfreiche (und nicht-therapeutische) körper- und community-
orientierte Methoden kennen, wie wir uns und andere stärken können, den verkörperten Schrecken zu überwinden.

Wichtig: Dies ist KEIN Selbsthilfe- und KEIN therapeutisches Seminar, sondern hat eine pädagogische Grundausrichtung. Es ist kein Vorwissen über Traumapsychologie nötig, wohl aber eine Offenheit für Selbstreflexion und Körpererfahrung.

Das Friedenslabor

In unserem Veranstaltungsformat Friedenslabor verbinden wir Methoden aus der Bildungsarbeit mit Inhalten zu Krieg und Frieden. In einem interaktiven Prozess lernen wir die Materialien kennen und tauschen uns mit Expert*innen aus.

Mehr Informationen zu den verwendeten Methoden finden Sie unter www.whywar.at/about/methoden.

Anmeldung unter office@friedensbuero.at




Organisatorisches

Veranstaltungsort:

Friedensbüro Salzburg
Franz-Josef-Straße 3
5020 Salzburg
+43 (0) 662/ 87 39 31
office@friedensbuero.at

Anmeldung:

Friedensbüro Salzburg
Franz-Josef-Straße 3
5020 Salzburg
+43 (0) 662/ 87 39 31
office@friedensbuero.at